[Philweb] ancilla ideologiae

lsr at lsr-projekt.de lsr at lsr-projekt.de
Wed Apr 28 22:25:51 CEST 2004


Lieber HJN,

> Ja inwiefern erklärt sich mein Schweigen hier? Weil mir in letzter 
> Zeit dauernd
> die Spucke wegbleibt!

Was hat sich denn geändert ? - in letzter Zeit.
Der roll back gegen ~aufklärerisches~ Denken läuft doch schon seit 
ewigen Zeiten.
(Was ich nicht auf's philweb beziehe, aber HIER hat sich doch auch 
nichts geändert -- ausser, dass seit Monaten alle schweigen. Ich 
äusserte die Vermutung, dass dies daran liegt, dass die paar Aktiven 
sich gegenseitig schon zu gut kennen. Weil jeder schon in etwa weiss, 
wie wer auf eine These reagieren würde, hat keiner mehr Lust, eine 
aufzustellen... und überhaupt...).

> weil ich wenigstens das Widerlichste nicht unwidersprochen lassen 
> möchte. Dadurch
> komme ich nie zu meinen eigenen Arbeiten.

Das Widersprechen IST doch ganz offenbar Ihre eigene Arbeit - 
notwendigerweise.
Müll wegräumen. Ist freilich sisyphös - bei der enorm gestiegenen 
Müllproduktion.
Und man muss aufpassen, dass man nicht selbst Teil der Müll-Lawine wird.
Sicher werden die geplanten Etatkürzungen für die 
"Geisteswissenschaften"
Müllvermeidung bringen - aber genug ? Glaub' ich nicht. Und es liegt ja 
noch so viel rum.
Und die Müllmetapher hat auch ihre Mängel. Es ist eigentlich viel 
schlimmer als bloss Müll:
es geht um den im Betreff genannten Sachverhalt.

> Und jede Kritik an anderen bewirkt nichts weiter, als dass die 
> Kritisierten
> weiter aufgewertet werden.

In wessen Augen ?

> Statt sich die Sache zu Herzen zu nehmen, packen
> sie meine Veröffentlichung auf die Waage, auf der schon so viel anderes
> liegt. Und allein der Zeigerausschlag der Veröffentlichungswaage zählt 
> in
> Deutschland, nicht was die Kritiker geschrieben haben.

"Typisch deutsch" - eine typisch deutsche Geringschätzungsvokabel.
Aber das Elend der Massenvermüllung kommt doch eher aus Regionen, die 
das
"publish or perish" erfunden haben.
Sie glauben das nicht ? Dann schreiben Sie in Englisch !

> Also ich könnte jetzt, um auf Habermas zu kommen, zum Beispiel zeigen, 
> dass
> er die einfachsten Dinge nicht verstanden hat...

Aber es ist doch nicht IHM anzulasten, dass er (trotzdem) weltweit so 
geachtet ist,
insbesondere auch in der angelsächsischen Welt.

> Da würde ich doch an seiner Stelle
> freiwillig alle Preise und Titel und Belobigungen zurückgeben, wenn 
> ich so
> unbegabt wäre, und mich vor Scham in der letzten Ecke verkriechen, 
> statt
> mich in die TIME unter die hundert einflussreichsten Menschen zu 
> mischen.

Dito. Nicht er hat sich da reingedrängt. Experten haben ihn erkoren.
Nicht nur einmal, sozusagen aus Versehen. Nein, das war nach all den 
vorangegangenen
Ehrungen keine Überraschung mehr. Und, wie gesagt, nach seiner neuesten 
Wendung
zu Religion hin (er galt ja - aaaarrrgh - vielen als zeitgemässer 
Anwalt der "Vernunft")
wird er noch mehr als tiefer Denker gefeiert werden. philosophia 
ancilla ideologiae.

> Ich will es nicht
> wahrhaben. Lassen Sie mir doch wenigstens die letzte Illusion, dass ein
> Normalphilosoph Wittgenstein und Popper auseinanderhalten kann.

Die meisten können das ja nun aus dem ff - aber was bringt's ?
Eine philosophische Öffentlichkeit, in der ein Habermas (und viele 
ähnliche Figuren)
höchste Achtung geniessen...

...obwohl "eigentlich":

> jede Studentin, jeder Student,
> wenn sie oder er nur wollten, dem Philosophen Habermas gerecht werden
> könnten und ihm das geben, was er sich längst verdient hat: diesen 
> nackten
> TIME-Kaiser blossstellen, wo immer er in seinem barocken Sprachgewand
> daherstolziert und sich reckt und spreizt.

Nur tut das eben keiner. Weder Student noch Kollege. Warum ?
Vielleicht, weil es zu viele solche kleiderlosen Kaiser gibt - und 
keine Kinder mehr,
die die befreiende Wahrheit aussprechen könnten (=keine "wahren" 
Philosophen).

Die grosse Frage unserer Zeit lautet (für mich):
Was ist schiefgelaufen mit dem einst grossen Projekt der europäischen 
Aufklärung ?
Warum sind "wir" heute da, wo wir sind ?
"Habermas" (ein heutiger Exponent von "Aufklärung") ist ja nur EIN 
Symptom.

Cheerio
Bernd A. Laska






More information about the Philweb mailing list